Was kommt ? Was geht noch? Und Wer macht das beste Angebote?

In Zeiten der Unruhe und aufgewühlten Finanzmärkten möchte sich kaum ein Kunde lange festlegen und sein Geld aus der Hand geben. Die Eurokriese vermiest uns das Geld anlegen auf lange Zeit und am liebsten würden wir unser Geld unter das Kopfkissen legen, wenn da nicht die Inflation wäre, welche unser Geld immer weniger Wert werden lässt.

Die Frage die sich stellt ist, was kann man kurzfristig machen, um Geld nicht unter dem Bett, zwischen den Socken, oder sogar in höchst spekulative Wertpapieren zu horten? Mit etwas Geduld und einem guten Vergleich, wie im Anschluss gezeigt, kann man sein Geld kurzfristig, sicher, mit einigen Prämien versehen, und dazu noch kostenlos verwalten und anlegen.

Die Rede ist von Tagesgeldkonten, oder ähnlich strukturierte Konten.

Sollte die EZB den Leitzins, der zur Zeit noch bei 0,75% liegt weiter senken, dürften die Banken diesen an die Kunden weitergeben.

Aus diesem Grund noch heute schnell vergleichen und attraktive Angebote, wie das der Bank of Scotland ( 30 Euro bei Neueröffnung )bis zum 14.Oktober, oder das Angebot der Rabo Direct mit einem Satz von 2,7% nutzen und häufig mit 6 monatigem Garantiezins, den, zur Zeit noch hohen, Zins sichern.

Die meisten Konten haben zudem noch andere Annehmlichkeiten parat.

Nutzen Sie:

  1. kostenlose Onlinekonten
  2. kostenlose Kontoführung
  3. 24/7 Verfügbarkeit des Kontos
  4. hohe Sicherheit durch Einlagensicherungsfonds
  5. Sicheres mTan Verfahren
  6. und vieles mehr…

In der letzen Woche konnte man drei Hauptakteure beobachten, die mit ihren Top Angeboten Kunden sehr zufrieden stellte.

  1. Cosmos Direktbank 2,5%
  2. Rabo direct 2,4%
  3. Gefa 2,25%

Nutzen sie die Möglichkeit sich jetzt noch Top Zinsen bei Top Rater Banken zu sichern.

Vergleichen sie direkt auf http://www.tagesgeldvergleich.de.com/

 

Das Tagesgeldkonto

Das gute alte Sparbuch war jahrelang die beliebteste Geldanlage der Deutschen. Aber auf Dauer gesehen verliert das Ersparte dort seinen Wert. Sollten Geldreserven geparkt werden ist diese Anlageform hierfür nicht wirklich die perfekte Lösung. Besser als das Sparbuch sind heutzutage sicher das Tagesgeldkonto oder das Konto für Festgeld. Die Diba Bank bietet hierbei Konten mit hohen Zinsen und guten Konditionen an. Eines schon mal vorweg: Sowohl Tagesgeld- wie auch Festgeldkonten oder das klassische Sparbuch, alle drei sind auch in wirtschaftlich schlechten Zeiten eine sichere Lösung. Obwohl das Sparbuch so beliebt und die Einlagen sicher sind, ist es dennoch nicht wirklich sinnvoll. Denn der Zinssatz auf das Sparbuch liegt fast immer unter der Inflationsrate. Also verliert das Geld trotz Zinsen eigentlich an Wert. Zudem müssen bei fast allen Geldinstituten hohe Bargeldabhebungen vorab bestellt werden. So muss nicht selten die Bank oft drei Monate vor der gewünschten Auszahlung davon informiert werden.

Deutlich felxiblere Geldanlage

Deutlich flexibler ist hier das Tagesgeldkonto. Diese Anlageform ist gegenüber dem Sparbuch renditestärker und zudem kann täglich über das Geld verfügt werden. Die Zinsen sind zudem deutlich höher. Beim Festgeld sind die Zinsen zwar meist nochmals höher, aber bei diesem Konto ist der Sparer wieder nicht so flexibel wie beim Tagesgeld. Beim Tagesgeldkonto erhalten die Kunden immer einen aktuellen Zinssatz. Denn diese Kontoart kann täglich gekündigt werden und auch die Banken können die Zinssätze darauf täglich ändern. Der Zinssatz ist also besonders flexibel. Die Kreditinstitute orientieren sich bei den Zinsen meist am Leitzins der Europäischen Zentralbank. In der Theorie hüten sich die Banken allerdings die Zinsen täglich zu ändern. Denn der Kunde könnte auch täglich das Konto kündigen.

Vorteile des Tagesgeldkonto`s

Wichtig beim Abschluss eines Tagesgeldkonto ist nicht nur die Höhe des Zinssatzes sondern auch deren Intervall der Ausschüttung. Die Banken können die Zinsen entweder einmal im Monat, einmal pro Quartal oder einmal jährlich gutgeschrieben werden. Bei der Diba Bank werden die Kunden auf das Tagesgeld einmal pro Monat gutgeschrieben. Dies hat den Vorteil, dass der sogenannte Zinseszins greift und dass über die Zinsen auch jedes Monat verfügt werden könnte. Beim Festgeld fallen die Zinsen zwar höher aus als beim Tagesgeld, dadurch sind aber auch die Laufzeiten länger. Was wiederum bedeutet das der Sparer beim Festgeld nicht so flexibel ist. Der Anleger kann beim Festgeldkonto nicht täglich über sein Guthaben verfügen. Außerdem werden nicht selten beim Festgeld auch hohe Mindestanlagesummen benötigt, was beim Tagesgeldkonto der Diba Bank nicht der Fall ist. Das Tagesgeld der Diba Bank überzeugt mit seinen guten Konditionen, der hohen Einlagensicherung und der monatlichen Zinsgutschrift.